25 Wege zu sicheren Straßen mit dem Volvo FH

Sicherheit liegt in den Genen von Volvo Trucks. Sie gehört für uns einfach dazu, wenn wir Funktionen und Lösungen entwickeln, von denen alle Verkehrsteilnehmer profitieren.
Das ist unsere Vision: dass kein Volvo Lkw an einem Verkehrsunfall beteiligt ist. Hier sind 25 Wege zu sichereren Straßen mit Volvo Trucks. 
Volvo nutzt Cloud-to-cloud-Kommunikation


25: Connected Safety
Connected Safety (vernetzte Sicherheit) ist ein Merkmal, über das Volvo-Fahrzeuge untereinander Daten austauschen. Dies ist ein wichtiger Punkt für mehr Sicherheit unterwegs. Die Fahrzeuge sind imstande, Daten zur Verkehrssituation untereinander auszutauschen und so das Unfallrisiko zu senken. Mit Connected Safety stößt Volvo ein Tor in die Zukunft auf.  

Volvo FH mit Frontradar zur Erkennung von Fahrspurmarkierungen


24: Volvo Dynamic Steering mit Spurhalteassistent
Wenn der Fahrer sich unabsichtlich der Fahrspurmarkierung nähert, schreitet Volvo Dynamic Steering mit Spurhalteassistent ein und unterstützt den Fahrer dabei, das Fahrzeug wieder in die Spur zu lenken. Das System kann den Fahrer auch durch sanfte Vibrationen des Lenkrads warnen. Es funktioniert bei Geschwindigkeit von mehr als 55 km/h.

Armaturenbrett mit Fahrerwarnsystem


23: Fahrerwarnsystem
Das Fahrerwarnsystem ist ein System, das Fahrer bei der Kontrolle ihres Fahrverhaltens unterstützt. Wenn es von dem normalen Verhalten abweicht und auf Müdigkeit hindeutet, wird der Fahrer von einem Signal und einer Meldung auf dem Display darauf aufmerksam gemacht, dass er oder sie eine Pause einlegen sollte.

Volvo FH beim Passieren einer Brücke


22: Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP)

Das elektronische Stabilitätsprogramm ESP von Volvo Trucks reduziert wirksam die Schleuder- und Kippgefahr. In gefährlichen Situationen schreitet es ein, indem es die Motorleistung drosselt und die Räder von Zugfahrzeug und Anhänger/Auflieger einzeln abbremst. 

Volvo FH und Pkw auf einer großen Fläche


21: Niedrige Geräuschpegel
Aerodynamische Formgebung, Schalldämpfer und Isolierungen sind nur einige Beispiele dafür, wie der Lärm beim Volvo FH auf das Minimum beschränkt wird. Das bedeutet auch weniger Stress für den Fahrer, der sich auf das Fahren konzentrieren kann.  

Volvo FH mit Kamera und Radar zur Erkennung von Objekten vor dem Truck


20: Kollisionswarnung mit Notbremse
Die Kollisionswarnung mit Notbremse überwacht den Bereich vor dem Fahrzeug per Kamera und Radar. Fährt der Truck zu dicht auf das vorausfahrende Fahrzeug auf, warnt die Kollisionswarnung mit Notbremse den Fahrer. Bei Bedarf betätigt es die Bremsen, um einen Aufprall zu verhindern.  

Volvo FH mit Klappmessereffekt


19: Streck-Bremse
Die Streck-Bremse verhindert den Klappmessereffekt. Sie schickt Bremsimpulse an den Anhänger, wodurch das Gespann gestreckt wird. Sie funktioniert bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h. 

Zwei Hände am Steuer


18: Volvo Dynamic Steering mit persönlichen Einstellungen
Volvo Dynamic Steering mit persönlichen Einstellungen ermöglicht Fahrern die Nutzung von vier voreingestellten Profilen, mit der die Leicht- oder Schwergängigkeit der Lenkung bestimmt werden kann. So können Fahrer ein Profil auswählen, das zu den Straßenverhältnissen und eigenen Vorlieben passt. Jeder Fahrer kann den Lenkkraftaufwand exakt anpassen, was das Fahren angenehmer, entspannter und sicherer macht.

Volvo FH auf der Straße


17: Volvo Dynamic Steering mit Stabilitätsassistent
Volvo Dynamic Steering mit Stabilitätsassistent hilft dabei, die Schleudergefahr zu reduzieren. Sobald das Fahrzeug auch nur geringfügig zu schleudern beginnt, greift das System ein und unterstützt den Fahrer dabei, den Truck sanft in die Gegenrichtung zu steuern und so zu stabilisieren. 

Volvo FH beim Überqueren eines Radwegs


16: Sehen und gesehen werden
„Sehen und gesehen werden“ ist eine globale Initiative von Volvo Trucks für mehr Sicherheit im Umgang von Fußgängern, Radfahrern und Lkw-Fahrern miteinander. Mit unterschiedlichen Aktivitäten möchte Volvo Trucks das Bewusstsein im Verkehrsgeschehen steigern, damit alle Verkehrsteilnehmer sehen und gesehen werden. 

Blick auf einen Volvo FH durch eine Windschutzscheibe


15: Sicht
Eingeschränkte Sichtverhältnisse können ein großes Sicherheitsrisiko für alle Lkw-Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer darstellen. Die Fahrerhäuser von Volvo sind auf maximale Sicht getrimmt. Dafür sorgen große Fenster und große Rückspiegel. 

Notausstiegsluke im Fahrerhaus, Innenansicht


14: Notausstiegsluke
Die Notausstiegsluke gehört zur Basisausstattung eines jeden Volvo FH. Sie ermöglicht den Ausstieg trotz blockierter Türen. Außerdem kann die Notausstiegsluke als Sonnendach verwendet werden und lässt mehr Lichts ins Fahrerhaus. 

Volvo FH Lkw


13: Energieabsorbierendes Fahrerhaus
Bei einem Kippen, Überschlag oder Frontalaufprall leitet das verstärkte Fahrerhaus Energie nach hinten und bietet dem Fahrer auf diese Weise genügend Platz zum Überleben.  

Volvo FH Lkw


12: Vorderer Unterfahrschutz
Der Höhenunterschied zwischen Pkw und Lkw war schon immer ein Problem für die Sicherheit im Straßenverkehr. Um schwere Verletzungen bei einem Frontalaufprall zwischen Pkw und Lkw zu minimieren, hat Volvo Trucks den vorderen Unterfahrschutz für Trucks entwickelt. Bei einem Frontalaufprall gibt die Knautschzone des Trucks 200 Millimeter nach. Damit haben die Pkw-Insassen eine höhere Überlebenschance.  

Zwei Volvo FH bergauf fahrend


11: Adaptive Geschwindigkeitsregelung
Die adaptive Geschwindigkeitsregelung hilft, einen sicheren Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einzuhalten. Sie warnt außerdem vor Gefahren vor dem Truck und aktiviert die Notbremse, wenn der Abstand zu klein wird. 

Volvo FH mit Anhänger aus der Vogelperspektive


10. Spurhalteassistent
Das Verlassen der Fahrspur ist eine häufige Ursache für schwere Lkw-Unfälle. Darum kontrolliert der Spurhalteassistent die Fahrbahnmarkierungen mit einer Kamera und warnt den Fahrer, wenn er oder sie Markierungen versehentlich überfährt.

Volvo FH bei der Fahrt durch Wasser


9: Strengste Qualitätstests
Bei der Entwicklung des Volvo FH spielen rigorose Qualitätstests eine wichtige Rolle. Auf dem Testgelände in Hällered (Schweden) führt Volvo Trucks eine Reihe von Tests durch.  

Mehrere gelbe Volvo FH nebeneinander


8: Bewusstsein schaffen
Für Volvo Trucks ist es wichtig, ein höheres Sicherheitsbewusstsein zu schaffen. Zum Beispiel haben Händler in den Niederlanden Volvo Safety Trucks als Vorführfahrzeuge eingesetzt. Damit konnten sie Kunden über das Sicherheitssystem von Volvo Trucks informieren, darunter das elektronische Stabilitätsprogramm (ESP), den Spurhalteassistenten, das Fahrerwarnsystem, die Spurwechselunterstützung und die adaptive Geschwindigkeitsregelung. 

Mann und Kind sitzen auf dem Fahrersitz eines Trucks


7: Stoppen, schauen, winken
Da Kinder zu den verletzlichsten Verkehrsteilnehmer gehören, hat Volvo Trucks im Jahr 2015 die Kampagne „Stoppen, schauen, winken“ gestartet. Sie soll Kindern die Gefahren des Straßenverkehrs vermitteln.

Mann und Frau sitzen auf einem Reifen


6: Unfallforschung

Wussten Sie, dass Volvo Trucks ein eigenes Team für die Unfallforschung unterhält?
Dieses Team hat seit 1969 über 1.700 Unfälle mit Lkw-Beteiligung untersucht und ausgewertet. Dabei werden die unterschiedlichen Variablen einer Kollision betrachtet. Die so gewonnenen Daten sind unschätzbar wertvoll für die weitere Erforschung und Entwicklung neuer Sicherheitslösungen.  

Aufprallgetestetes Volvo FH Fahrerhaus


5: Aufpralltest
Volvo Trucks hat tausende simulierte Aufpralltests und rund 100 „echte“ Crashtests durchgeführt. Diese haben die Ingenieure von Volvo Trucks in die Lage versetzt, eines der sichersten Lkw-Fahrerhäuser der Welt zu entwickeln. 

Fahrerhaus-Innenraum Volvo FH


4: Airbag
1995 brachte Volvo Trucks als erster Lkw-Hersteller einen Fahrer-Airbag auf den Markt. Der Airbag soll den Fahrer bei einem Frontalaufprall schützen. 

Ein Mann legt seinen Sicherheitsgurt an


3: Sicherheitsgurt
Ein angelegter Sicherheitsgurt ist eine einfache Schutzmöglichkeit im Falle eines Unfalls. In Fahrzeugen von Volvo Trucks wurde er in den 1970er-Jahren eingeführt. 

Volvo FH in einem Bergpanorama


2: Schwedischer Fahrerhaus-Aufpralltest
Barrierentest. Überschlagtest. Schlittentest. Kopf-Aufpralltest. Der schwedische Fahrerhaus-Aufpralltest ist hart, aber er stellt sicher, dass kein Stein auf dem anderen bleibt, damit der Volvo FH so sicher wie irgend möglich ist. Selbst die Kaffeemaschine wird aufprallgetestet, um zu gewährleisten, dass Sie bei einem Unfall nicht durch Teile aus dem Innenraum verletzt werden. 

Volvo-Stahlfahrerhaus


1: Fahrerhauskonstruktion
Das Fahrerhaus und das Fernverkehrsfahrerhaus werden von Volvo Trucks auch hochfestem Stahl (HSS) gefertigt. Darum weisen die Fahrerhäuser von Volvo-Lkw das höchste Festigkeit-Gewichts-Verhältnis in der Branche auf. Und es hilft uns dabei, als einziger Hersteller die Vorgaben des schwedischen Aufpralltests zu erfüllen oder zu übertreffen. 

Related News