Volvo Trucks

SCHWEIZ

×

Volvos neue Lkw für die weltweit härtesten Bedingungen geeignet

Der Volvo FH16, Volvos neuer Lkw für den Fernverkehrs-Schwerlastbetrieb, wurde unter den härtesten Bedingungen getestet: in Australien. Über einen Zeitraum von zwei Tagen wurde er von den Journalisten Brian Weatherley und Steve Brooks, die beide viele Jahre Erfahrung im Transportgewerbe gesammelt haben, auf Herz und Nieren geprüft.
Volvo FH16

Die Betriebsbedingungen in Australien sind in vielerlei Hinsicht herausfordernd: Die Entfernungen sind riesig, die Straßen sind anspruchsvoll, die Tempobeschränkungen sind hoch und die Lasten schwer. Aufgrund der großen Entfernungen verbringen australische Lkw-Fahrer durchschnittlich fünf Nächte pro Woche in ihrem Lkw.

Das bedeutet hohe Anforderungen an die Arbeitsbedingungen im Fahrerhaus und an den Komfort für den Feierabend. Umfassende Tests der neuen FH-Modellreihe wurden von der frühesten Entwicklungsphase an in Australien durchgeführt. Jetzt war es jedoch an der Zeit für zwei hocherfahrene Motorsportjournalisten, zu überprüfen, wie die neuen Lkw mit australischen Straßen fertig werden. Das Testfahrzeug war ein 700 PS starker FH16 mit Globetrotter XL-Fahrerhaus

Voll beladen

Zunächst haben wir den Platz im neuen Fahrerhaus unter die Lupe genommen. Brian Weatherley und Steve Brooks haben sich für ihre zweitägige Reise vorbereitet, indem sie den Lkw mit lebenswichtigen Dingen vollpackten, darunter jede Menge Wasser, Lebensmittel und Kleidung für die Nacht.

„Es gibt jede Menge Stauraum. Da die A-Säulen des Fahrerhauses nun aufrechter stehen, gibt es mehr Stauraum und das Fahrerhaus bietet jetzt 1 Kubikmeter mehr Innenraum - und den Unterschied merkt man deutlich, wenn man sich im Fahrerhaus bewegt", sagt Brian Weatherley.

Harte Einsatzbedingungen und schwere Lasten

Die Reise verlief von Brisbane nach Toowoomba über das Gebirge Cunningham Gap und enthielt einige äußerst schwierige Strecken, die den Fahrern alles abverlangten.   

„Es war aufregend und definitiv eine Herausforderung. Die Straßen und Geschwindigkeiten in dieser Gegend sind ganz anders als alles, was ich anderswo bisher erlebt habe, sodass meine Fahrkünste wirklich auf die Probe gestellt wurden", erzählt Brian Weatherley.

„Hinter dem Steuer des neuen Volvo FH16 war ich vor allem davon beeindruckt, wie einfach und leicht sich der Lkw manövrieren lässt. Er reagiert sofort und behält seine Richtungsstabilität, sodass kleinere Korrekturen mit dem Lenkrad überhaupt nicht erforderlich sind", fährt Brian Weatherley fort.

Nachdem die beiden Fahrer bei Toowoomba im Fahrerhaus übernachtet hatten, war es für sie an der Zeit, das bekannte australische B-Dreifach-Gespann anzuhängen. Das bedeutet, dass der Lkw drei Anhänger hinter sich herzieht.

So entsteht ein 36 Meter langer Straßenzug mit einem Gewicht von 84 Tonnen. Nun konnte Steve Brooks die Zeit hinter dem Steuer genießen. „Ich finde, der neue Volvo FH16 hat eine hervorragende Straßenlage.

Was mich aber am meisten beeindruckt, sind die Höchstleistungen von Motor und I-Shift-Getriebe. Selbst bei einem Zuggewicht von mehr als 80 Tonnen war die Steuerung des Fahrzeugs ganz einfach", führt er aus.

Der gesamte Test wurde von Anfang bis Ende gefilmt: https://www.youtube.com/watch?v=KuPsrxzeCN0

Brian Weatherley:

Britischer Transportjournalist, der den Big Lorry Blog gründete. Zuvor war er Chefredakteur der britischen Transportpublikationen „Commercial Motor" und „Truck & Driver" und ist ehemaliges britisches Jurymitglied beim Wettbewerb „International Truck of the Year".

Steve Brooks:

Chefredakteur der Zeitschrift „Diesel", die von ihm gegründet wurde. Er hat sein ganzes Leben lang im Transportgewerbe gearbeitet, als Fahrer wie als Journalist.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Remo Motta
Tel. +41 44 847 61 70
e-mail remo.motta@volvo.com