Volvo Trucks

SCHWEIZ

×

Wegweisende Kooperation zwischen Volvo Trucks und Volvo Cars

Volvo Trucks führt derzeit einen Cloud-basierten Dienst namens Connected Safety ein. Dieser ermöglicht es Volvo Lkw und Volvo Pkw sich gegenseitig vor gefährlichen Verkehrssituationen zu warnen. Mit ihrer wegweisenden Zusammenarbeit versetzen die beiden unabhängigen Fahrzeughersteller ihre Pkw und Lkw in die Lage, Informationen über Verkehrsgefahren in Echtzeit untereinander auszutauschen.
Wegweisende Kooperation zwischen Volvo Trucks und Volvo Cars

Die Pkw-Variante von Connected Safety wurde 2016 von Volvo Cars auf den Markt gebracht. Mit der Einführung einer eigenen Version des Dienstes durch Volvo Trucks ist es nun möglich, dass Lkw und Pkw einander auf potenzielle Gefahren aufmerksam machen. Ermöglicht wird dies durch die Tatsache, dass die beiden Unternehmen sicherheitsrelevante Daten aus ihren jeweiligen Clouds untereinander austauschen.

„Die erweiterte Zusammenarbeit verschiedener Akteure zählt zu den wichtigsten Voraussetzungen für mehr Verkehrssicherheit. Wenn mehr Fahrzeuge imstande sind, Echtzeitdaten zur Verkehrssituation untereinander auszutauschen, sinkt das Unfallrisiko. Mit Connected Safety ebnen wir den Weg in die Zukunft, in der Hoffnung, dass weitere Fahrzeughersteller unserem Beispiel folgen werden", sagt Carl Johan Almqvist, Leiter des Bereichs Verkehrs- und Produktsicherheit bei Volvo Trucks.

Connected Safety ist so konzipiert, dass das System Warnmeldungen an in der Nähe befindliche und mit dem Dienst verbundene Fahrzeuge übermittelt, sobald ein Fahrer die Warnblinkanlage einschaltet.

„Bei einem Fahrzeug, das bei schlechter Sicht am Straßenrand steht, besteht die erhöhte Gefahr eines Auffahrunfalls, der schwere Folgen haben kann. Eine weit im Voraus übermittelte Warnmeldung gibt allen Fahrern von Pkw und Lkw, die sich in der Nähe befinden, die Gelegenheit das Tempo zu drosseln, die Fahrweise an die Verkehrssituation anzupassen und eine Kollision zu vermeiden", erklärt Carl Johan Almqvist.

Auf längere Sicht lässt sich der Cloud-basierte Dienst um zusätzliche Funktionen erweitern, die ebenfalls der Sicherheit dienen.

„Wenn die Technologie weiter verfeinert wird und mehr Fahrzeuge mit dem System vernetzt sind, werden Echtzeitdaten eine wichtige Ergänzung zu den verschiedenen intelligenten Sicherheits- und Fahrassistenzsystemen sein, mit denen unsere Lkw heutzutage ausgerüstet sind. Connected Safety markiert den Beginn einer neuen Phase unserer kontinuierlichen Bemühungen für eine sichere Fahrweise und die Verhütung von Unfällen", sagt Emanuele Piga, Leiter des Bereichs Customer Solutions & New Services Development bei Volvo Trucks.

Zunächst wird Volvo Trucks den Dienst Connected Safety bei neuen Lkw in Schweden und Norwegen einführen, wo ein signifikanter Prozentsatz der jährlichen Neuzulassungen auf Fahrzeuge von Volvo Trucks und Volvo Cars entfällt.

Fakten: Volvo Trucks Connected Safety

  • So funktioniert der Dienst Connected Safety: Wenn die Warnblinkanlage eingeschaltet wird, übermittelt der Lkw ein Signal. Diese geht über das per Internet vernetzte Mobiltelefon des Fahrers an den Cloud-Dienst von Volvo Trucks. Von dort aus werden die Informationen an den entsprechenden Dienst von Volvo Cars weitergeleitet. Daraufhin wird eine Warnmeldung an alle vernetzten Pkw und Lkw übermittelt, die sich der Position des Fahrzeugs nähern, dessen Warnblinkanlage eingeschaltet wurde.
  • Das System wird 2018 in Schweden und Norwegen verfügbar sein. Connected Safety eignet sich für Fahrzeuge der Modelle Volvo FH16, Volvo FH, Volvo FM und Volvo FMX, die mit dem integrierten Services- und Infotainment-System von Volvo Trucks ausgestattet sind. Die Verfügbarkeit richtet sich nach der Fahrzeugspezifikation und den gewählten Diensten.
  • Volvo Cars bietet Connected Safety für alle Neufahrzeuge der Modelle VolvoXC90, Volvo XC60, Volvo XC40, Volvo S90 sowie Volvo V90 und V60 an.
  • Zusätzliche Sicherheitssysteme zur Unfallverhütung für Fahrzeuge von VolvoTrucks: Abstandsregeltempomat (ACC): Der Abstandsregeltempomat hilft dem Fahrer bei der Einhaltung eines bestimmten zeitlichen Abstands zum vorausfahrenden Fahrzeug. Kollisionswarnung mit Notbremse: Das System warnt den Fahrer, wenn das Risiko des Auffahrens auf das vorausfahrende Fahrzeug besteht und aktiviert bei Bedarf die Bremsen. Fahrerwarnsystem:DasSystemfordert den Fahrer zum Einlegen einer Pause auf, wenn es Anzeichen für Unaufmerksamkeit erkennt.

Direkter Link zu hochauflösenden Bildern

Image 1

Ab sofort können Volvo Lkw und Volvo Pkw einander auf Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam machen - zum Beispiel auf Hindernisse, die auf der Fahrbahn stehen.

Image 2

Der neue Cloud-basierte Dienst „Connected Safety", ermöglicht vernetzten Volvo Lkw und Volvo Pkw den Austausch von Warnmeldungen über Verkehrsgefahren in Echtzeit. Dadurch sinkt das Unfallrisiko.

Image 3

Wenn ein Volvo Truck unterwegs ein Signal bezüglich einer gefährlichen Verkehrssituation empfängt, erscheint eine Warnmeldung auf der Instrumententafel. Dank dieser Warnmeldung kann der Fahrer die Geschwindigkeit drosseln, die Fahrweise an die aktuelle Verkehrssituation anpassen und eine Kollision vermeiden.

Image 4

Volvo Pkw und Volvo Lkw, bei denen der Dienst „Connected Safety" aktiviert ist, können einander auf Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam machen.

Image 5

Bei einem Fahrzeug, das zum Beispiel aufgrund eines Hindernisses am Straßenrand steht, besteht die erhöhte Gefahr eines Auffahrunfalls. Besonders hoch ist diese Gefahr bei schlechter Sicht, wie zum Beispiel in einer scharfen Kurve.

Personen:

Carl Johan Almqvist, Leiter Verkehrs- und Produktsicherheit

Emanuele Piga, Director Customer Solutions & New Services Development